Lade…

Erzählnacht 2018

Erzählnacht am 09. November 2018 „In allen Farben“ in der Bibliothek Widnau

Um Punkt 19.00 Uhr startete in der wunderschön farbig und heimelig dekorierten Bibliothek Widnau die 20. Erzählnacht. Unter dem Motto „In allen Farben“ wurde ein wahrlich buntes Programm geboten. Als musikalischer Farbtupfer unterhielten die Tipilzour „Summervöögil Karin und Toby Spirig“ die rund 150 kleinen und grossen Gäste.

Die kleinen Erzähler begeisterten im ersten Teil mit spannenden Geschichten, welche sie mit viel Herzblut und kaum spürbarer Nervosität den vielen Zuhörern vortrugen. Es waren unter anderem Ilyas Wango, welcher seine Geschichte vom „Farbenplanet“ vorgelesen hat. Von einem Mädchen, welches plötzlich auf einem bunten Planeten landete; auf ein farbengeflecktes Wesen mit roten Ohren, blauen Zähnen, violetten Haaren, grünen Augen und orangen Füssen stiess: der Blalblu-König.

„Das Hundertwasserhaus“ war die Geschichte von Jonas Sieber, welche in Wien spielte, wo das Hundertwasserhaus der Familie Himmelblau stand, welches renovierungsbedürftig war.

Die Kinder vom Kindergarten Girlen entführten uns mit ihrem Schattentheater in die Bibliothek bei Nacht. Dann, wenn nämlich niemand in der Bibliothek ist, kommen alle Hexen, Piraten und Co aus den Büchern und treiben ihr Unwesen. So auch Käpten Hook, ein Flaschengeist oder der Zauberer auf dem Blocksberg. Spannung und Freude war nicht nur auf allen Kindergesichtern zu erkennen.

Hans Hartl stellte ein Buch ohne Farben „Die Nacht des Elefanten“ vor. Wortgewannt und mit Bildern auf einer Staffelei präsentiert, erzählte er von einem ängstlichen Elefanten, der nachts nicht schlafen konnte. Weil er wild wird, wenn er Geräusche hört und Dinge sieht, die gar nicht da sein können: Schreckliche Dinge. Unglaubliche Dinge. Dinge, die kein Elefant beschreiben kann.

Bevor es in die Pause ging, spielte das Quartett der Familie Wango das Lied „Coat of many colors“. Munira, Kasim, Malik und Ilyas schafften es mit ihrem Gesang und den Gitarren rhythmisch den Mantel der Farben um die Zuhörer zu legen.

Bei Chili con Carne, vielen Desserts und Getränke konnten sich die Besucher in der Pause über den ersten Teil der Erzählnacht austauschen. Grossen Anklang fand in diesem Jahr der Schoggi Brunnen, bei welchem nicht nur die kleinen Gäste die Fruchtspiesse in die flüssige Schoggi tunken konnten.

Im zweiten Teil, der eher aufs erwachsene Publikum abzielte, durften wir in die Farbwelt einer Visagistin- und Farbberaterin abtauchen. Nicole Hutter erklärte die verschiedenen Farbtypen und welche Farben der jeweilige Typ am besten tragen kann.

Die Latinas Rheintal zogen uns mit ihrem Tanz zum Thema „In allen Farben“ in ihren Bann. Und man konnte sogar ein paar zuckende Schultern in den Reihen feststellen. Ob sie gleich mittanzen wollten?

Rebecca Bolt verzauberte die Zuschauer mit ihrem „wissenschaftlichem Referat“. Sie verstand es, die Leute mit ihren Tricks zu begeistern. In einem gut verschlossenen roten Umschlag hatte sie bereits vor Beginn ihrer Darbietung die Lieblingsfarbe der Zuschauer notiert. Mit grossem Staunen wurde der Umschlag anschliessend geöffnet und tatsächlich Stand „Tannengrün“ auf dieser Karte. Ebenfalls staunte Yvonne Kobler, Kassierin der Bibliothek Widnau nicht schlecht. Sie sollte einfach etwas auf ein leeres Papier zeichnen, ohne das Rebecca Bolt es sehen konnte. Anschliessend zeichnete Rebecca mit Hilfe von Gedankenübertragung und Zauberei, den von Yvonne gezeichneten Tannenbaum. Die Verblüffung war gross.

Den Schlusspunkt dieser sehr farbenfrohen Erzählnacht bildete Alexandra Siebers vorgetragenes Gedicht unter dem Motto „Mach dein Leben bunter“. Bei einem Schlummertrunk konnte man sich abschliessend noch einmal gemeinsam über die wunderbar farbigen Darbietungen unterhalten und sich bereits heute schon auf die kommende Erzählnacht freuen.