Lade…

Erzählnacht 2017

Eine «mutige» Erzählnacht in der Bibliothek Widnau

An der diesjährigen Erzählnacht vom Freitag 10.11.2017 wurden viele Geschichten rund um das Thema «Mutig, mutig!» erzählt und präsentiert. Die Zuschauer kamen in den Genuss von verschiedenen Darbietungen, welche von Kindern und Erwachsenen vorgetragen wurden.

Musikalisch aufgelockert wurde der Abend von Sarah und Joel Pareth. Sarahs unverkennbare Stimme, begleitet von ihrem Bruder am Piano zog die gut 100 Besucher in ihren Bann.

Ilyas Wango, Kiruththika Rathanasingam und Jonas Sieber lasen als erste ihre selbst geschriebenen Geschichten vor. Ein mutiger kleiner Bär und Mutproben im Vergnügungspark sowie im Kindergarten waren das Thema.

Marcel Buschor aus Widnau stellte anschliessend seine Imkerei vor, die er seit 25 Jahren betreibt. Manch einer staunte nicht schlecht, dass die Bienen nicht nur für den feinen Honig verantwortlich sind, sondern dass sie auch dafür sorgen, dass wir überhaupt Früchte haben.

Lia Hutter erzählte in ihrer Geschichte von einer Mutprobe in einem Mädchenclub und Lucas Köppel von einer gefährlichen Bergtour auf den Säntis.

Hans Hartl erzählte wieder einer Bildergeschichte. » Eddy, der Elefant, der nicht gross werden wollte» begeisterte Gross und Klein.

Die folgende Pause bot die Möglichkeit, dem Imker Fragen zu stellen, die Gerätschaften anzusehen und den feinen Honig zu degustieren. Die Kinder konnten an einem Wettbewerb teilnehmen, der etwas Mut erforderte. Die Gewinnerin Chiara Linder erhielt einen Büchergutschein. Bei einer feinen Suppe und am bewährten Dessertbüffet hatten die Besucher Gelegenheit zum geselligen Austausch.

Der 2. Teil der Erzählnacht ist für die Erwachsenen und die grösseren Kinder bestimmt. Fabian Hutter aus Diepoldsau erzählte eindrücklich über seine Zeit im Libanon,  wo er für das Schweizerische Korps für humanitäre Hilfe  arbeitete. Fotos und ein kurzer Film zeigten Licht und Schattenseiten seiner Arbeit. Viel Mut habe er zwar nicht gebraucht um diesen Einsatz zu leisten, denn das Fernweh und die Neugier seien bei ihm sehr ausgeprägt. 

Zwei Teenager, Elea Koster und Lili Strauch lasen dann ihre eigenen Geschichten vor. Mutig wurde ein Pferdedieb entlarft und ein Banküberfall vereitelt. Zum Abschluss des Abends stellte Beat Keller aus Diepoldsau sein Hobby vor: das Gleitschirmfliegen. Er brachte seinen Gleitschirm mit, erklärte die vielseitige Ausrüstung und liess ein Kind einen virtuellen Flug über die Berge und Täler der Ostschweiz machen. Auch alle Zuhörer waren über die Leinwand direkt dabei. Eine enorme Disziplin, grosses Wissen über das Wetter und viel Ausdauer sind Voraussetzungen für diesen anspruchsvollen Sport.

Mit einem «Mutmacher»-Spruch beendete Ruth Langer die Erzählnacht 2017.

Die Bibliotheksleiterin Brigitte Keller überraschte Ruth Langer mit Blumen. Während 10 Jahren war sie für die Organisation der Erzählnacht verantwortlich. Sie hat dies immer mit viel Engagement gemacht und legt diese Aufgabe nun in neue Hände. Ihre Arbeit wurde mit grossem Applaus verdankt.

Bei einem letzten Schlummertrunk fand der tolle Abend seinen Abschluss.